Aikido

Aikido basiert auf einem alten japanischen Selbstverteidigungssystem und ist daher eine reine Verteidungs-Kunst. Es zielt - im Gegensatz zu den alten Kampfkünsten, aus denen es entstanden ist - nicht mehr darauf ab, den Gegner zu vernichten. Man versucht stattdessen den Angreifer zu kontrollieren, indem man die Energie des Angriffes nicht blockiert, sondern diese aufnimmt und umlenkt, so dass sie gegen den Angreifer eingesetzt werden kann, aber ohne ihn zu verletzen!

Aikido ist kein reiner Männersport, hier können auch die Frauen die Männer problemlos auf die Matte legen.

Muskelmasse ist dabei weniger wichtig, es geht mehr um Reaktion, Geschwindigkeit und Körperkoordination.

Da das Training der Fortgeschrittenen recht schwungvoll ist und hier der Spaß erst richtig beginnt, wird auf eine regelmäßige Fallschule Wert gelegt. Später kommen dann auch die Übungswaffen Stock, Schwert und Messer zum Einsatz.

Geübt wird paarweise. Abwechselnd übernimmt mal der eine, mal der andere die Rolle des "Angreifers" und des "Verteidigers".

Man kann sagen: Aikido is good for your heart, your body and your soul. And it´s fun!

Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig.

Bitte bequeme Kleidung tragen. Kampfanzüge sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme am Training.

Tag Beginn Ende Niveau Ort Bemerkungen Anmeldung Kursausfälle
Mittwoch 19:30 21:15 HumF Vorlesungszeit und vorlesungsfreie Zeit